Jeder Mensch geht einen unterschiedlichen Leidensweg, wenn er mit Schmerzen leben muss. Den Weg in die Physiotherapie Düsseldorf finden viele unterschiedliche Patienten mit den verschiedensten Beschwerden mit der Absicht sich Rat zu holen. Für ein muskuläres Problem ist die Physiotherapie Düsseldorf manchmal die erste Anlaufstelle bzw. die letzte Hoffnung. Bei mir war es leider letzteres.

Ich war so freundlich meinen Leidensweg der Physiotherapie Düsseldorf zu schildern und es Ihnen in diesem Artikel für den Blog zur Verfügung zu stellen. Dieser wird unbearbeitet und ungekürzt wiedergegeben. Ich hoffe, dass meine offenen Worte anderen Menschen eine Hilfe sein werden.

Therapeute

Ich lernte wieder zu laufen

Ich habe heute meine orthopädischen Einlagen entsorgt. Ein ganzes Jahr habe ich diese getragen gehabt. Und sie haben keine Verbesserung gebracht, sogar im Gegenteil. Der Grund warum ich die trotzdem getragen habe war, dass sie mir von einem Orthopäden, der eigentlich eine tolle Arbeit leistet, empfohlen hat. So ging ich mit enormen Schmerzen in die Orthopädie-Praxis und trug meine Leiden vor. Die Diagnose lautete Fersensporn und Plantarfaszien-Entzündung. Die Lösung lautete feste Schuhe inklusive Einlagen. Es war eine reflexhafte Verknüpfung von einer möglichen Problemursache, welche mir am Ende sehr viel Lebensqualität gekostet hat. Außerdem hat sie mir in den letzten Monaten zu mehr Schmerzen und längerem Leiden verholfen. Ganz davon abgesehen, wie viel Geld ich in Schmerzmittel, Rezept-Zuzahlungen sowie weitere Versuche wie andere Spezial-Einlagen ausgegeben habe.

Nach nur wenigen Behandlungen in der Physiotherapie sowie weiteren Tagen in Barfußschuhen, war endlich etwas von meiner alten Gesundheit wieder zurück.