Das Führungszeugnis ist eine behördliche Bescheinigung, die Auskunft darüber gibt, ob und welche Vorstrafen die antragstellende Person bisher zu verzeichnen hat. Wird die Person aufgrund von Vergehen oder einem Verbrechen rechtswirksam verurteilt, so wird dieses Urteil im Führungszeugnis kosten vermerkt.

Mit Vollendung des 14. Lebensjahres ist es jedem Bürger möglich, sein polizeiliches Führungszeugnis zu beantragen. Dies ist im § 30 BZRG geregelt. Dieses Privatführungszeugnis wird meist zur Vorlage beim Arbeitgeber benötigt. Bei Beantragung vom Führungszeugnis sind dessen Kosten in Höhe von 13 Euro direkt an die jeweilige Meldebehörde zu entrichten. Alternativ kann die Gebühr auch per Scheck oder durch Überweisung bezahlt werden, allerdings wird das Führungszeugnis immer erst nach Eingang der Gebühr erteilt. Seit 2016 ist es zudem möglich, das Führungszeugnis online zu beantragen. Nach erfolgter Beantragung und Entrichtung der Ausstellungsgebühr wird das Führungszeugnis per Post an die jeweilige Meldeadresse des Antragstellers verschickt.

Daneben gibt es noch das europäische Führungszeugnis, Behördenführungszeugnis und das erweiterte Führungszeugnis.

führungszeugnis kosten

Wie funktioniert die Onlinebeantragung des Führungszeugnis?

Durch die seit 2016 eingeführte Möglichkeit, das Führungszeugnis online zu beantragen, wird dem Antragsteller nicht nur der Gang zum Amt erspart, vielmehr werden auch die Mitarbeiter entlastet. Zur Online-Beantragung benötigt der Antragsteller einen gültigen elektronischen Personalausweis, ein Smartphone, um sich online ausweisen zu können sowie eine herkömmliche Handykamera, um die erforderlichen Nachweise hochzuladen. Alternativ kann auch ein Kartenlesegerät sowie ein Scanner bzw. eine Digitalkamera verwendet werden. Für die sichere Verbindung zwischen Ausweis und PC wird zudem eine spezielle Software benötigt. Dazu steht dem Antragsteller die kostenlose Software „AusweisApp2“ zur Verfügung. Diese kann im Appstore des Smartphones heruntergeladen werden. Die Bearbeitungszeit für das Führungszeugnis beläuft sich in der Regel auf rund zwei Wochen.